Anzeige dieser Seite außerhalb des Framesets

Batteriewechsel nur vom Uhren-Fachmann !

 

Neue Uhrenbatterien bekommt man ja heutzutage an jeder Straßenecke in die Uhr "gedrückt". Sicher geht das -zigmal gut ... - wir könnten aber Seiten füllen mit daraus folgenden Mißerfolgen. Außer kürzeren Batteriewechselintervallen erleben wir tagtäglich total versalzene Kontakte (u.a. durch Verwendung "billigster" Billigbatterien), Fingerabdrücke auf Batterien und Uhrwerk, zerstörte Spulendrähte und Räder, kurzgeschlossene Batterien ...

 

Wählen Sie darum für jeden Batteriewechsel einen vertrauensvollen Fachmann in Ihrer Nähe (achten Sie auf einen Uhrmacher / -meister)!

Unvollständige Kurzbeschreibung eines Batteriewechsels in unserer Werkstatt:

- äußere Sichtkontrolle der Uhr (Feststellung äußerer Beschädigungen an Glas und Gehäuse, äußere Funktionskontrolle)

- Überprüfung der Wasserdichtheit (bei WD - Uhren)

- schonendes Öffnen der Uhr

- Sichtkontrolle

- Entnahme der Batterie

*Überprüfung der Laufzeit (immer möglich bei von uns gewechselter Batterie, häufig möglich bei durch andere Uhrmacher gewechselte Batterien)

*Messung der Batteriespannung ohne Last / mit Last

- liegt die Batteriespannung in der Toleranz und/oder die Batterie-Laufzeit unterhalb der durchschnittlichen Erwartung, dann Fehlersuche und Erstellung eines Kostenvoranschlages zur Behebung bzw. sofortige Abhilfe im Preisrahmen des Batteriewechsel

- Reinigung der Batteriekontakte

- Messen der Stromaufnahme Batterie

- Kennzeichnung der frischen Uhrenbatterie mit dem Einsetzdatum

- Einsetzen dieser Batterie

- Kontrolle der Uhrfunktion ( bei fehlerhafter Funktion, ermitteln der Ursache und Erstellung eines Kostenvoranschlages zu deren Behebung)

- Schließen der Uhr (wenn nötig unter der Spindelpresse)

- Wasserdichtheitsprüfung (nur bei WD - Uhren)

- sekundengenaues Einstellen der Uhr

- Rückgabe der Uhr an den Kunden

 

Bei erfolglosem Versuch berechnen wir bisher keine Aufwandsentschädigung, wenn nötig entfernen wir "nebenbei" gröbere Verschmutzungen (wie Fasern ...) und ölen trockene Lagerstellen.

 

Deshalb mein abschließender Rat: "Gönnen Sie sich und Ihrer Uhr nur noch einen fachgerechten Batterieersatz !"

Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit und entspricht den Gepflogenheiten in unserer Werkstatt. Festgehalten durch Uhrmachermeister Jens Grundmann/Mittweida am 08.02.1999 (Letzte Bearbeitung am 19.03.2000 durch JeGr)


     zurück    Der Inhalt   Unser Postfach    weiter